Lead Generator

...because marketing matters

Das Universum ist voller magischer Dinge, die geduldig darauf warten, dass unser Verstand schärfer wird.

Eden Phillpotts

Ratgeber für MicroUnternehmen

Wandelanleihen: „Aktien auf Abruf"

Sonderarten von Obligationen
Im Folgenden beschreiben wir einige wenige Obligationsformen, die besondere Rechte oder atypische Nebenabreden integrieren, aber auch an eine übrige Bezugsgröße gepaart sein mögen.

Wandelanleihen: „Aktien auf Abruf"
Die Wandelschuldverschreibung ist ein verzinsliches Anteilschein,

das normalerweise von Aktiengesellschaften begeben wird.

Wandelschuldverschreibungen (ebenfalls Wandelschuldverschreibung, Wandelobligation oder convertible bond benannt) sind Schuldverschreibungen, die größtenteils von Aktiengesellschaften emittiert werden. Dem Eigner einer Wandelobligation wird das Recht konzediert, ebendiese im Verlauf einer Wandlungszeitdauer und in einem bestimmten Wandlungsquotient in Aktien des Emittenten der Wandelschuldverschreibung zu wandeln.

Bei Wandelschuldverschreibungen müssen Sie größtenteils eine Aufbewahrungsspanne einplanen, in der ein Umtausch der Bonds in Aktien nicht möglich ist. In den Anleihebedingungen finden Sie gegebenenfalls einen festen Zahlungsbetrag festgeschrieben, den Sie bei einer Wandlung in Aktien zu zahlen haben; durchaus ist darüber hinaus die Übereinkunft eines veränderlichen, von bestimmten Bezugsgrößen (wie Dividendenausschüttung) bedingten Wandlungspreises in den Schuldverschreibungsbedingungen nicht ausgeschlossen. Fest bestimmt sind nicht zuletzt der letztmögliche Wandlungstag und der Wandlungsquotient.

Für den Fall, dass Sie von Ihrem Wandlungsrecht keinen Einsatz vornehmen, bewahren Ihre Bonds grundsätzlich das Profil festverzinslicher Wertpapiere, welche am Ende der Dauer zum Nennbetrag zurückgezahlt werden. Die Emissionsbedingungen mögen aber gleichfalls eine Pflichtumwandlung am Schluss der Laufzeit vorsehen (Pflichtwandelanleihe).

Bei höheren Kursen des Wandlungsgegenstandes, also bspw. der Aktie, bieten Wandelbonds die Eventualität, vermittels der Wandlung einen höheren Wertzuwachs zu schaffen, als dieses bei „normalen" Obligationen der Fall wäre. Diesem Nutzen des Wandlungsrechts steht freilich eine Verzinsung der Wandelanleihe gegenüber, die unter dem Marktzinslevel liegt.

 

Lieben ist leben. Alles, die Gesamtheit dessen, das ich verstehe, verstehe ich nur, weil ich liebe.

Leo Tolstoi

You are here: Home Ratgeber MicroUnternehmen Finanzmanagement Wandelanleihen: „Aktien auf Abruf"