Persönliches Wachstum

Grund für Vorhofflimmern sind oftmals

Grund für Vorhofflimmern sind oftmals hoher Blutdruck und Herzkrankheiten, die den Herzmuskel schädigen. Selten entfachen andere Leidenen wie eine Hyperthyreose die Rhythmusstörung. Außerdem können bestimmte Reize das Flimmern bewirken, so beispielsweise Alkohol, Schlafentzug, Nervosität, Koffein und üppige Gerichte. Bei vielen Menschen muss der hohe Blutdruck genau eingestellt werden.

Wird Hypertonie schlüssig gesenkt,

bessert sich in oftmals das Vorhofflimmern. Zur Behandlung von Vorhofflimmern gibt es gegenwärtig für die Betroffenen benachbart der Nutzung von neuen Rhythmusarzneimittel verschiedenartige Methoden: Bei der elektrischen Kardioversion werden vermittels kurzer starker Elektroimpulse alle Muskelzellen des Vorhofes simultan elektrisch angeregt. Dies beendet die rotierende elektrische Exzitation im Vorhof.

Mit Erfolg wird nunmehr außerdem die so benannte Katheterablation angewendet. Dabei werden Herzzellen spezifisch durch Hochfrequenzstrom oder Kälte solcherart verödet, dass Herzrhythmusstörungen keinesfalls mehr auftreten können. Gleichwohl sollte diese Prozedur nur in kompetenten Herzzentren durchgeführt werden. Sicherheit vor lebensgefährlichen Tachyarrhythmien bietet ein implantierte Defibrillator.

Das kleine Gerät wird, vergleichbar wie ein Schrittmacher, unter die Haut eingepflanzt und mit Elektroden gekoppelt. Der Defibrillator ist mit einem Messwertgeber ausgestattet, der alle Signale aus dem Herzen aufnimmt und untersucht. Kommt es zu Rhythmusstörungen, löst das Aggregat automatisch einen kleinen Elektrizitätsstoß aus. Neuere Gerätschaften kontrollieren sich selbst und melden Störungen des Systems mit einem Alarmruf. Vorteilhaft und modern ist die telemetrische Überwachung der Geräte. Das erlaubt, dass das erörternde Zentrum prompt eingreifen kann. Auch wird die Zahl der notwendigen Inspektionen beachtlich vermindert.

Auf Zigaretten und Alkohol entbehren und schwach Koffein konsumieren. Den Körper jedoch üppig mit Elektrolyten, wie Kalium und Magnesium bespeisen – insbesondere, für den Fall, dass Sie fiebern, schwitzen oder mit Entwässerungsmedien behandelt werden. Berücksichtigen Sie einen heilsamen Lebensstil mit viel Bewegung und einer ausgewogenen Ernährung. Entspannungsübungen assistieren ebenfalls, Beschwerden durch Vorhofflimmern zu reduzieren.

 

You are here: Home Persönliches Wachstum LifeStyle Grund für Vorhofflimmern sind oftmals