Lead Generator

...because marketing matters

Persönliches Wachstum

Mit echter Akne haben sie indes nix zu tun,

Speckige Sonnencreme verschuldet Lichtallergie

Mediziner benutzen die Benennung Lichtallergie keinesfalls, sie distinguieren unter einer sogeheißenen Polymorphen Lichtdermatose (PLD) und der Mallorca-Akne. Eine Polymorphe Lichtdermatose ist gemäß neuesten Beobachtungen erblich abhängig und stellt eine überschießende Erwiderung der Haut auf freie Radikale dar,

welche anhand der Ultraviolett-Strahlung verstärkt gebildet werden.

Eine PLD tritt oftmals an den ersten Sonnentagen mit Schwellungsausbildung und Juckreiz auf und kann durch Antihistaminika (Agens gegen Allergien) und eine Hydrocortisoncreme vorwiegend einfach gelindert werden. Ebenso Kapseln mit Betacarotin und Calcium assistieren, dass sich die Haut einfacher an die Sonne anpasst und weniger feinfühlig reagiert. Bei der ein wenig unnachgiebigeren Mallorca-Akne aber scheint die Komposition aus Fetten und Emulgatoren in der Sonnenschutzcreme in Komposition mit der UltraviolettA-Brillanz kausal für die beispielsweise stecknadelkopfgroßen geröteten Blasen auf der Haut zu sein.

Mit echter Akne haben sie indes nix zu tun, da dabei keine Mitesser vorfallen. Und hier assistieren de facto fettfreie Sonnenschutzcreme und Lotionen mit einem gewollt hohen UVA-Schutzfaktor (bis 38), die gesondert für Leute mit Lichtallergie erarbeitet sind .

Mit Lichtschutzfaktor 50 wird man denn gar nicht braun

Aber, keine Unruhe, nämlich man wird doch. Zwar wohl ein klein bisschen langsamer und vor diesem Hintergrund bezeichnend haut schonender und fiter für die Haut. Ein Lichtschutzfaktor von 50 schützt vor UltraviolettB-Strahlung, mithin zu circa 97 Prozent, der höchste in Europa zugelassene Wert von 50+ (vormalig irreführenderweise Sunblocker geheißen) resorbiert 98 Prozent des UVB-Lichts.

Der Rest reicht indes allerdings, um den Bräunungsvorgang der Haut auszulösen. Wichtig demgegenüber, um faktisch den vollen ausgeschriebenen Sonnenschutz einer Creme zu erreichen: in die Vollen gehen statt kleckern. Für einmal voll Einölen, benötigt man geschätzt 25 ml. Applizier man den Sonnenschutz andererseits zu spärlich, dann reduziert dieses den Lichtschutzfaktor ziemlich geschwind auf die Hälfte. Nichtsdestoweniger behüte man sich davor, auch mit einem LSF 50+, den ganzen Tag in der prallen Sonne zu rösten.

 

Führungskräfte denken und sprechen von Lösungen. Geführte denken und sprechen von Problemen.

Brian Tracy

You are here: Home Persönliches Wachstum LifeStyle Mit echter Akne haben sie indes nix zu tun,