Das Schulkindalter: zerebrale Reifungsabläufe

Als Schulkindalter deklariert man den Lebensabschnitt inmitten Schuleintritt und Aktivierung der somatischen Reife (Vorpubertät). Man deklariertdiese Zeit 'Schulkindalter', da die Schule nachgerade einen zentralen Einfluß auf die Realisierung des Kindes hat. Die Familie ist wohl weiters von großer Maßgeblichkeit, übrige ausschlaggebende Reifung erfüllt sich jedoch im sozialen Bereich der Schule (zweitrangiger Einordnungsprozess). Der Pädagoge und die Gruppierung

Register to read more...