Lead Generator

...because marketing matters

Ich bin einer, der daran glaubt, dass wir dazu verdammt sind, die gleichen Fehler zu machen, wenn wir aus der Geschichte nicht lernen.
Mark Cuban

Ratgeber für MicroUnternehmen

Außerplanmäßige Tilgung bei vorzeitiger Kündigung

Außerplanmäßige Tilgung bei vorzeitiger Kündigung

Ein Emittent mag sich in den Schuldverschreibungsbedingungen eine zusätzliche Tilgung durch Aufhebung der Schuldverschreibung vorbehalten (zu frühe Vertragsaufhebung) - in der Regel unter Vereinbarung einer Anzahl vertragsaufhebungsfreier Jahre. Bisweilen können die Schuldverschreibungsbedingungen gleichfalls dem Käufer der Obligation ein vorzeitiges Vertragsauflösungsrecht einräumen.

Verzinsung

Die Verzinsung, die Sie als Anleger vom Begeber auf das nominal investierte Kapital (den Nominalwert des Papiers) bekommen, ist ebenfalls in den jeweiligen Obligationsbedingungen geregelt. Derbei gibt es nicht allein den „klassischen" Festzins und den flexibelen, den jeweiligen Marktbedingungen optimierten Zinssatz: Dazwischen ist eine große Zahl von Mischformen erdenklich.

Anleihen und ihre Zinsausprägung

Klassische festverzinsliche Anleihen
Festzins-Obligationen - ebenso Straight Bonds genannt - haben eine gleichbleibende feste Verzinsung (Nominalzins) für die vollständige Zeitdauer. Der Zins wird in der Bundesrepublik meist jährlich, in anderen Ländern größtenteils halballjährlich (z. B. in den USA), nachträglich gezahlt.

Schuldverschreibungen mit veränderbaren Zinssätzen (Floating Rate Notes)

Floating Rate Notes (kurz „Floater") bescheren keinen festen, sondern einen veränderbaren Zinsertrag. Nach jedweder Zinsdauer, z. B. nach Abarbeitung von drei, sechs oder einem Dutzend Monaten zahlt der Begeber der Anleihe die Zinsen; gleichlaufend gibt er den Zinsfuß für die neue Dauer bekannt. Dieser Zinsfuß orientiert sich an einem Indexzinsfuß, größtenteils an Geldmarktsätzen wie EURIBOR (= European Interbank Offered Rate) oder LIBOR (= London Interbank Offered Rate).

Die Geldmarktsätze EURIBOR und LIBOR sind die Zinssätze, zu denen spezifische Banken in Ländern der Europäischen Währungsunion bzw. in London disponibel sind, Gelder bei anderen Kreditanstalten kurzzeitig anzulegen. Diese Sätze besagen, zu welchem Zinssatz Finanzinstitute bei Bedarf zeitnahe Anlagen tätigen würden.

Wenn Sie an sich selbst glauben und den Mut haben, die Entschlossenheit, das Engagement, den Drang in Wettbewerb zu treten, und wenn Sie gewillt sind, die kleinen Dinge im Leben zu opfern und den Preis für die lohnenswerten Dinge zu bezahlen, kann es vollbracht werden.

Vince Lombardi

 

You are here: Home Ratgeber MicroUnternehmen Finanzmanagement Außerplanmäßige Tilgung bei vorzeitiger Kündigung