Lead Generator

...because marketing matters

Kraftvolles Leben ist durch dynamische Ziele motiviert.

Kenneth Hildebrand

 



Filter
  • Bezugsgrößen (z. B. Dividendenausschüttung)

    Sonderformen von Bonds
    Im Folgenden charakterisieren wir einige Anleiheformen, die besondere Rechte oder spezielle Nebenabreden integrieren, aber nicht zuletzt an eine weitere Bezugsgröße verbunden sein mögen.

    Wandelanleihen: „Aktien auf Abruf"
    Die Wandelobligation ist ein verzinsliches Anteilschein, welches normalerweise von Aktiengesellschaften begeben wird.

    Wandelanleihen (nicht zuletzt Wandelanleihe,

    Read more:

  • Die Erweiterung des Marketingsektors anhand

    Fabrikatausgerichtete Marketingstruktur

    Bei Firmen mit einem breiten und besonders gemischten Artikelprogramm gestalten keinesfalls die Funktionen, statt dessen die Elaborate den Ausgangspunkt für die organisatorische Architektur. Innert des Marketingbereichs werden hier die einzelnen Artikelgruppen als vorrangiges Kriterium für die Analyse der Aufgaben ausgewählt. Danach, auf einer tieferen Ebene, gelangen die Funktionsperspektiven zur Inanspruchnahme.

    Hierbei will man erreichen,

    Read more:

  • Zinsevolution am Interbankenmarkt

    Die Nennverzinsung eines Anleihe mit variabler Verzinsung wird zwar der Zinsevolution am Interbankenmarkt optimiert, entspricht aber vorwiegend nicht korrekt dem daselbst gezahlten Niveau: Der Begeber zahlt dem Investor einen Zins, der um einen festen Aufschlag bzw. Ausgabeabschlag (als Spread bezeichnet) über respektive unter den genannten Sätzen liegen kann. Die Ebene jenes Spreads, welcher in Basispunkten zur Kenntnis gebracht wird,

    Read more:

  • Marktkongruente Pflege der vorliegenden Fabrikate,

    Ziele und Methoden des Produkt-Managers

    Der Produkt-Manager ist als Schaltstelle im Marketingablauf zu betrachten, und zwar in wechselbeziehung mit den ihm anvertrauten Produkten. Als „Produktspezialist" hat er in diesem Zusammenhang alle Kräfte in der Organisation stimmig den detaillierten Markterfordernissen des Erzeugnisses zu fokussieren. Nebst dieser Grundleitlinie werden mit der Nutzung von Produkt-Managern im einzelnen

    Read more:

  • Erzeugnisbezogenes Informationssystem

    Berufsziele und -besonderheiten des Produktmanagers

    Kontrollmethode
    Die Kontrollfunktion erstreckt sich gegenständlich auf eine erzeugnisorientierte Aufsicht der Umsatzvolumen- bzw. Verkaufsergebnisse (mehrheitlich bis in die einzelnen Absatzsbezirke hinein), die Deckungsbeitrags- und Kosten entwicklung, gesonderter Werbe- und Verkaufsförderungsaktionen vor dem Hintergrund ihrer Vertriebsreaktion und dgl. mehr. Im Zuge manifestierter Vorkommnissen und einer durchgeführten Grundanalyse sind sodann stimmige

    Read more:

  • Falls Sie von Ihrem Wandlungsrecht keinen

    Sonderformen von Obligationen
    Im Folgenden erörtern wir einige Schuldverschreibungsprägungen, welche besondere Rechte oder atypische Nebenabreden beherbergen, aber außerdem an eine zusätzliche Bezugsgröße gepaart sein mögen.

    Wandelschuldverschreibungen: „Aktien auf Abruf"
    Die Wandelanleihe ist ein verzinsliches Papier, welches gewöhnlich von Aktiengesellschaften emittiert wird.

    Wandelobligationen (darüber hinaus Wandelanleihe,

    Read more:

  • Aktienkreditbeanspruchungen - "Tilgung in Aktien machbar":

    Hybridanleihen
    Aus der Blickrichtung des Emittenten handelt es sich bei Hybridkreditbeanspruchung um eine Mischform aus Eigen- und Fremdkapital mit aktien- und rentenverwandten Spezifika.

    Hybridkreditbeanspruchungen haben vornehmlich eine endlose Frist. Ein Kündigungsrecht vermöge des Investors ist fortwährend ausgeschlossen, wiederum mag in den Schuldverschreibungsbedingungen ein Kündigungsrecht für den

    Read more:

  • Grundidee der Linien-Organisation existiert

    Die Grundidee der Linien-Organisation existiert darin, dass eine subordinate Position jeweils nur von einer übergeordneten Arbeitsstelle (Funktionsweise der Unität der Auftragserteilung) Anordnungen erhält. Für die Aufgabendurchführung des Produkt-Managers erweisen sich diese Direktiven des Einliniensystems als Behinderung, infolge dessen sie zu der Methode des Produkt-Managers als "Querschnittsregler" in Unvereinbarkeit

    Read more:

  • Koordinierung innert der Marketingabteilung muß

    Die organisatorische Integration des Marketing in die Unternehmungssorganisation

    Ein kohärent marktorientiertes Leiten setzt in arbeitsteilig organisierten Betrieben voraus, daß die vertrieb spezifischen Funktionen, bspw. Marktforschung, Elaboratentwicklung, Preisgestaltung, Sales usw., in einer Marketingabteilung zusammengefasst werden. Dies ist eine Kondition für die ideale Nutzung der einzelnen Marketingmittel. Beim nicht-eingebauten Marketing agieren die

    Read more:

  • Die Aktie ist ein Anteils- oder Mitbesitzerpapier

    Aktien: Die Aktie ist ein Anteils- oder Mitbesitzerpapier, welches ein Mitgliedschaftsrecht des Teilhabers an einer Aktiengesellschaft in einem Aktienzertifikat verbrieft. Der Teilhaber wird Teilhaber am Aktienkapital und dabei Mitinhaber des Gesellschaftsbesitzs.

    Die folgenden Absätze behandeln die Aktien deutscher Institutionen. Die Rechte, über welche Sie als Anteilseigner einer ausländischen Aktiengesellschaft verfügen,

    Read more:

Licht strahlt nirgends so hell als inmitten von Dunkelheit.

Francis Bacon

You are here: Home